Abbildung: Bunte Pinselstriche
Abbildung: Bunte Pinselstriche
Abbildung: Bunte Pinselstriche
Striche2
Anker
Abbildung:  Banner der Narrenzunft Dotternhausen e.V.

 

Abbildung: Pfeil zurück

 

 

 

 

 

 

 

Fasnet in Dotternhausen früher...

 

 

 

 

Wie andernorts in unserer Region wurde die Fasnet in Dotternhausen schon vor Jahrhunderten gefeiert.

 

Abbildung: Logo früher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch hier weisen alte Belege auf diese Tatsache hin. Eine organisierte Fasnet gab es aber noch nicht. Eine "wilde Fasnet" mit Umzügen, Musik und vor allem

 

 

 

 

 

 

"Maschgera" in Privathäusern herrschte vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch hier weisen alte Belege auf diese Tatsache hin. Eine organisierte Fasnet gab es aber noch nicht. Eine "wilde Fasnet" mit Umzügen, Musik und vor allem "Maschgera" in Privathäusern herrschte vor.

Ganz groß war die "Welscherei" (Aufsagen) mit ihren lustigen "Narrenstückle", aber auch den negativen Seiten bis hin zu Gewalttätigkeiten. Dies führte zur Gründung einer Narrenzunft im Jahre 1938, auch um den Auswüchsen der "Welscherei" entgegen zu treten.

Initiator war Hannes Rebstock, ein Vollblutnarr, ein Mann, der die Leute begeistern und mitziehen konnte. Diese Gründung war für den "Flecken" eine gute Sache und die Fasnet in Dotternhausen nahm fortan ihren Auftrieb und ihre Steigerung bis zum heutigen Tag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...und heute

 

 

Abbildung: Logo Heute

 

An allen Fasnetstagen feiern die Dotternhausener nur im Ort. Dies beginnt am Schmotzigen Donnerstag mit dem Rathaussturm und dem "Maschgera" durch Lokale und Privathäuser, einem Vorgang mit wieder erfreulich steigender Tendenz.

Am Fasnetsamstag steigt mit dem Bunten Abend der erste Höhepunkt der Fasnet, gefolgt von dem Umzug am Sonntag mit vielen närrischen Gruppen und Wagen.

Am Rosenmontag kann man "Bärentreiber" auf der Straße treffen, Narren und Musikanten ziehen durch den Ort und am Abend folgt mit dem Showtanzabend eine neue und junge Variante des Fasnetsgeschehens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kinderumzug am Dienstag mit Kinderprogramm in der Festhalle wird gegen Abend mit der Beerdigung der Mondstupferfasnet abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daten zur Narrenzunft Dotternhausen e.V.

 

 

Gründungsjahr:1938
NZA-Mitglied seit 1977 (Gründungsmitglied)
Narrenfigur(en): Mondstupfer (seit 1967)
Narrenruf: "Mond - Stupf"
Der Verein besteht aus Hästrägern, Narrenrat, kleiner, mittlerer und großer Garde. Bei Umzügen wird die Zunft vom Musikverein Dotternhausen begleitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vorstände der Narrenzunft Dotternhausen e.V.

 

Johannes Rebstock (Hannes)

 

1938-1950

 

 

Ferdinand Stauß (Ferde)

 

1950-1960

 

 

Paul Edele (Paule)

 

Fasnet 1959

 

 

Franz Wochner (Benz)

 

1960-1961

 

 

Franz Lehmann

 

1961-1964

 

 

Eugen Schneider (Postle)

 

1964-1966

 

 

Horst Trotter

 

1966-1974

 

 

Karl Uttenweiler

 

1974-1989

 

 

Klaus Flatt

 

1989-1991

 

 

Rüdiger Klein

 

1991-1993

 

 

Karl Uttenweiler

 

1993-2002

 

 

Christoph Knaisch

 

2002- März 2012

 

 

Michael Röder

 

2013

 

 

 

 

 

 

Button zurück Link zum Vorstand Link zur Ehrenzunft Link zu Aktuelles
Downloads Mondstupfertanz1
Link zur Garde
Abbildung: Bunte Pinselstriche
Abbildung: Bunte Pinselstriche
Abbildung: Bunte Pinselstriche
Striche2